Erbbaurecht

Die wichtigsten Fragen zum Thema Erbbaurecht:

Was ist ein "Erbbaurecht"?
Erbbaurecht ist das Recht, auf einem fremden Grundstück eine Immobilie errichten zu dürfen.

Bin ich dann überhaupt Eigentümer der Immobilie? Schließlich gehört mir das Grundstück nicht.
Ja, Sie sind Eigentümer der Immobilie und zwar "ganz und gar" mit allen Rechten und Pflichten. Das Erbbaurecht wird wie ein Grundstück im Grundbuch eingetragen. Die Immobilie auf dem Grundstück kann somit verkauft, verschenkt, vererbt oder beliehen werden, wie jede andere Immobilie auch.

Was ist der Erbbauzins?
Der Erbbauzins ist vergleichbar mit einer Miete, die für den Grundstücksanteil gezahlt wird.

Vorteile für Selbstnutzer und Kapitalanleger
* Der Kaufpreis einer Immobilie im Erbbaurecht liegt um 30 - 40% unter dem einer Immobilie im klassischen Eigentum.
* Die Immobilie im Erbbaurecht partizipiert im gleichen Maße an der Wertentwicklung wie im klassischen Eigentum.
* Nach Ablauf des Erbbaurechts besteht Rechtssicherheit: entweder verlängert der Erbbaurechtgeber das Erbbaurecht oder er muss dem Erbbaurechtnehmer die Immobilie zu einem gutachterlich bestimmten Preis abkaufen.

Zusätzliche Vorteile für Kapitalanleger:
* Bei geringerem Investitionsumfang erzielen Sie gleich hohe Mieten wie im klassischen Eigentum.
* Neben der Abschreibung der Anschaffungskosten der Immobilie ist bei einer Immobilie im Erbbaurecht weiterhin der Erbbauzins steuerlich als Werbungskosten voll abzugsfähig. (Beim konventionellen Immobilienerwerb ist der GRundstücksanteil dagegen nicht absetzbar.)

Für Fragen zum Immobilienerwerb im Erbbaurecht stehen wir Ihnen gerne unter 08161-4054540 zur Verfügung.
Gerne senden wir Ihnen auch unsere Broschüre "Die häufigsten Fragen zum Thema Erbbaurecht".

 

Ja, ich möchte die Infobroschüre zum Erbbaurecht bestellen.